Wir haben allen Grund, heute Gott zu danken für die vielfältige Ernte dieses Jahres. Sowohl Früchte als auch Gemüse gab es in ausserordentlich grosszügiger Weise. Fast so, als wollte die Natur nachholen, was sie letztes Jahr nicht vermochte.

Heute haben wir den ganzen Tag die schöne Gelegenheit, vor dem Allerheiligsten die Anliegen unserer Schweiz vor Gott zu bringen; unseren Dank für unser friedvolles Heimatland, unsere Bitten um Verzeihung für alles Ungute und unser Gebet für alle Verantwortlichen in Kirche und Staat, auch für unsere Familien und die Jugendlichen.
Gott segne und behüte uns alle.
Wir wollen aber auch Papst Franziskus und alle seine Mitarbeiter der Barmherzigkeit Gottes immer wieder empfehlen.

Das nächste öffentliche Abendgebet findet am Freitag, 14. Sept. 2018 in der Klosterkirche statt.
Beginn: 19.45 Uhr. Alle sind herzlich willkommen, um mit den Schwestern zu singen, zu beten und still sein vor Gott.

 

 

Für die Urner Wirtschaftsmesse wurde Àbtissin Imelda für ein Gespräch mit dem höchsten Urner, dem Landratspräsidenten dieses Jahres angefragt

Die beiden trafen sich heute auf dem Podium der Ausstellung zu einem unterhaltsamen Gespräch über Gott und die Welt. Vor allem das Thema Gebet fand guten Anklang bei den zahlreichen Zuhörern

 

Das Angebot lautet:

Eine Schwester nimmt sich Zeit für Sie persönlich.

Eine Einzelperson kann während einer Stunde mit einer Schwester durch den Alltag gehen. In Bildern und Worten wird gezeigt, was uns wichtig ist, was wir sind, was wir machen; nach Wunsch auch Beten, Diskutieren oder an einer Gebetszeit der Schwestern teilnehmen.

Das Angebot kostet Fr. 25.-
Eine Voranmeldung ist erforderlich: Telefon 041 870 15 82 oder Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!