„Herzensruhe“ im Kloster finden und geniessen

In den vergangenen Monaten hatte ich viel und intensiv gearbeitet. In der nächsten Zeit wartet eine weitere herausfordernde Arbeit auf mich. Ich spürte immer stärker: Wenn ich die kommende Aufgabe gesund und mit Freude angehen will, ist dringend eine Zeit der Ruhe angesagt ist. Wieso nicht im Kloster?

Ich wohnte in einem Zimmer im Gästetrakt. Zu den Essenszeiten traf ich mich im Speisezimmer mit Pater Raimund und freiwilligen Helfern des Klosters. Sehr aufmerksam und reichhaltig wurden wir von der Klosterküche verköstigt.

Die Schwestern luden mich herzlich zu ihren Gebetszeiten ein, betonten aber, dass jeder Gast vollkommen frei entscheidet, ob er daran teilnehmen möchte oder nicht.

Gerne besuchte ich jeweils am Morgen und am Abend eine Gebetszeit in der Kirche. Die gelegentliche, freiwillige Mithilfe im Garten bereitete mir ebenso viel Freude wie das Geniessen der Ruhe auf der Bank beim wunderschönen Gartensitzplatz. Zu Fuss und mit dem Velo, das ich ausleihen durfte, erkundete ich die freundliche Umgebung von Seedorf.

Der Rhythmus im Kloster während meinem fünftägigen Aufenthalt hat mir gut getan: Die persönlichen Zeiten der Ruhe, die Ausflüge, die geregelte Mahlzeiten und die Zeiten des Gebets haben mir wieder vor Augen geführt wie es ist, wenn man eines nach dem anderen erledigt. Das Buch „Herzensruhe“ von Anselm Grün aus Gästebibliothek begleitete mich während diesen Tagen und sagt im Titel aus, was ich langsam aber sicher wieder zu erahnen begann. Eine Woche nach der Heimkehr fühle ich noch immer eine angenehme Ruhe und Weite im Herzen. Meine Aufgabe ist es nun, achtsam mit dieser inneren Zufriedenheit umzugehen und sie in meinen Alltag zu integrieren.

Ich danke allen Schwestern ganz herzlich für ihre sehr freundliche, interessierte und wohlwollende Gastfreundschaft und wünsche Ihnen für die Zukunft von Herzen alles Liebe und Gute. Sehr gerne stelle ich mir vor, wieder einmal einige Tage im Kloster St. Lazarus in Seedorf verbringen zu dürfen.

Sara Weinberger